'Kleine' Nacht der spirituellen Lieder
Am Abend des zweiten Advent (8.12.2020) füllten 40 bis 50 Menschen das Frauenkircherl und erfüllten es mit Liedern der Dankbarkeit und Freude. Sie ließen sich berühren, sangen begeistert mit, tanzten, klatschten, feierten und waren bewegt.

2. Erdinger Nacht der spirituellen Lieder

29. September 2018
"Eine wunderschöne Liedernacht!" und "Bitte wieder!" waren nur zwei von vielen entzückten Ausrufen am Ende eines kurzweiligen und fantastisch umgesetzten Mitsingabends in der stimmungsvollen Heilig-Geist-Kirche in Erding. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Initiatorin Claudia Samira Binder und Pfarrer Martin Garmaier durften sich die Besucher im voll besetzten Kircherl auf einen musikalisch und gesanglich abwechslungsreichen und erfüllenden Seelen- wie auch Ohrenschmaus freuen. Das gut aufeinander eingespielte Team, zu dem außer Binder noch Bavaani Michaela Götz und Christina Heist gehörten, hat den dreistündigen Abend virtuos, teilweise mit Begleitung an Gitarre und Trommeln gestaltet. Den drei passionierten Musikerinnen gelang es, die Herzen des Publikums zu erreichen und schnell entstand eine herzliche Verbindung zwischen ihnen und dem mitsingenden Publikum.

Die Besucher sangen begeistert mit und nahmen die heilsame und verbindende Resonanz des Abends in ihren Herzen mit nach Hause. Man war sich einig, dass die Erdinger Nacht der spirituellen Lieder unbedingt einen festen Platz in Erding bekommen muss.
Der Spendenerlös kam dem Christophorus Hospizverein Erding e.V. zugute.

Rückblick auf die 1. Nacht der spirituellen Lieder
Am Freitag, den 11. November 2016 fand die 1. Erdinger Nacht der spirituellen Lieder in Form eines Mitsingkonzertes statt. Trotz schlechten Wetters und Erkältungswelle füllten die Mitsänger die Heilig-Geist-Kirche. Das gemeinsame Singen schlug schnell eine Brücke zwischen den Herzen und es wurde ein inspirierender und berührender Abend voller Freude.

Mitsingkonzert "Singen für den Frieden"
Am Montag, den 25. Januar 2016 hatten wir (Christina Heist, Tatjana van de Weyer und ich) ab 18 Uhr zu einem öffentlichen Singen auf den Schrannenplatz eingeladen. Bis zu 100 Menschen waren unserer Einladung gefolgt und sangen mit uns Lieder aus den verschiedensten Kulturen. Es entstand schnell eine friedvolle und herzliche Athmosphäre. Mit Freude und Begeisterung setzte unser bunter 'Chor' ein Zeichen für den Frieden.

Stefan Lenz (vielen bekannt als 'Turbolenz') spielte seine bayerische Version des Beatles-Songs "Imagine" und ergänzte die Friedenschants um einen Welthit. Beim letzten gemeinsamen Lied fassten sich spontan alle an den Händen und bildeten einen großen Kreis, der beinahe den ganzen Schrannenplatz umfasste. Was für ein berührender Abschluss. Danke an alle, die so begeistert mitgesungen haben.